Hardcore-Satanismus: “Okkult-Morde, Menschenopfer & hilflose Ermittler!” (1)

Satanismus, Ritualmorde, Menschenopfer!

Tabuthemen in Deutschland!

Und hilflose Ermittler!


„Ritualmord“ ist die Tötung eines Menschen aus rituellen Gründen oder eine kultische Handlung. Und das „Menschenopfer“, die „sakrale Tötung“ von Menschen, ist das „höchste“ Opfer, vielfach belegt in der Religionsgeschichte.[1]

Tötungsrituale, Ritualmorde und Menschenopfer sind wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst, als sie anfing die „Götter“ zu erkennen, anzubeten, zu huldigen und hat es in nahezu allen Kulturen der Welt gegeben.[2]

Der amerikanische Archäologe Johann Reinhard, Experte für Mumien und Sakral-Opfer, ist davon überzeugt, dass auch der Gletschermann Ötzi vor rund 5000 Jahren in einem Ritualmord „geopfert“ worden ist. Die höchsten Gipfel des Ötztals seien ein solcher Ort, wie ihn Bergvölker traditionell suchten, um ihren Göttern Opfer darzubieten. Zudem hätte ein „zufälliger“ Mörder die wertvolle Bronzeaxt und andere Dinge mitgenommen, die neben Ötzis Leiche gefunden wurden.[3]



2003 entdeckt ein britisch-irisches Forscherteam zwei Moorleichen in der Nähe von Dublin, die schon vor 2300 Jahren, in der so genannten „Eisenzeit“ Ritualmord-Opfer waren. Einer wurde erstochen, seine Brustwarzen abgeschnitten, enthauptet und dann zerstückelt. Dem anderen wurde der Schädel zertrümmert. Die Leichen sind an den Grenzen königlicher Territorien im Moor versenkt worden, um für gute Ernten während der Ägide des Herrschers zu sorgen.[4]

Im Alten Testament ist in Psalm 106 über die frühen Israeliten zu lesen: „Und sie opferten ihre Söhne und ihre Töchter den bösen Geistern und vergossen unschuldig Blut, das Blut ihrer Söhne und Töchter, die sie opferten den Götzen Kanaans, so dass das Land mit Blutschuld befleckt war.“[5]

Nicht nur Juden, sondern auch Christen wurden schon im zweiten und dritten nachchristlichen Jahrhundert von den Heiden Ritualmorde unterstellt (beispielsweise sollen bei Versammlungen Kinder rituell geschlachtet und verzehrt worden sein)[6], ebenso Gnostikern und anderen Glaubensrichtungen.

Das alttestamentarische „Buch Hiob“ zeigt gar ein „Menschenopfer“ für den Satan durch ihn selbst auf. Und zwar bei einer „unmoralischen und unmenschlichen Wette“ (Der Spiegel)[7] zwischen Gott und Satan. Demnach sprach der Herr zu Satan: „Hast du achtgehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn es ist seinesgleichen nicht auf Erden, fromm und rechtschaffen, gottesfürchtig und meidet das Böse.“ Und Satan antwortete: „Meinst du, dass Hiob Gott umsonst fürchtet? Hast du doch ihn, sein Haus und alles, was er hat, ringsumher beschützt. Du hast das Werk seiner Hände gesegnet, und sein Besitz hat sich ausgebreitet im Lande. Aber strecke deine Hand aus und taste alles an, was er hat: was gilt’s, er wird dir ins Angesicht absagen!“ Und Gott der Herr nahm die Wette an und sagte: „Siehe, alles, was er hat, sei in deiner Hand; nur an ihn selbst lege deine Hand nicht.“ So nahm Satan dem frommen Hiob alles weg, „opfert“ sogar seine sieben Söhne und drei Töchter durch ein Naturunglück. Hiob aber nimmt alles hin und bekennt: „Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen; der Name des Herrn sei gelobt!“[8]


EXKLUSIV: Sehen Sie hier die große Verschwörung der “Verschwörungs-Skeptiker” & “Rituellen-Mißbrauchs-Leugner”:


Für die Azteken war der Ritualmord ein „Akt tiefster Frömmigkeit“, der der Erhaltung der Ordnung und Berechenbarkeit des Universums diente, denn „ohne Mahlzeiten aus Menschenblut würde die Sonne sterben und die Welt in Finsternis gestürzt.“[9] Und auch die Kelten sollen Menschenopferungen mit Festen zum Wechsel der Jahreszeiten durchgeführt haben.[10]

Ritualmorde und Menschenopfer sind nicht nur Ausdruck grausamer Kulte (wie etwa primitiver Stämme in Neuguinea)[11], sondern auch Zeichen tiefsten okkulten, religiösen und pseudoreligiösen Verständnisses mit langen Traditionen.

Der Archäologe und Volkskundler Michael M. Rind erklärt dazu: „Menschenopfer kommen fast ausschließlich im Zusammenhang mit abergläubischen Vorstellungen in religiös-rituellem Kontext vor…“[12]

Die rituelle Tötung eines Menschen als Kulthandlung dient dazu höheren Mächten (Gott, Satan, den Göttern, Dämonen etc.) Dankbarkeit zu erweisen oder sie zu beschwichtigen, eigenen Bitten und Wünschen bei ihnen Nachdruck zu verleihen bzw. sie zu beeinflussen oder Vergehen zu sühnen, aber auch als Strafe oder Warnung, als Abschreckung für andere.

Genau diese Aspekte werden bei vielen Morden in Deutschland entweder gar nicht oder nur ungern in Betracht gezogen, wie ich in diesem Buch noch erläutern werde.

Vergessen wollen wir auch nicht den „vergeltenden“ Ritualmord, dem „Tod dem Verräter“, der in einigen okkult-satanistischen und pseudoreligiösen oder neuheidnischen Gruppierungen rund um den Erdball durchaus praktiziert wird.

Und so wird aus dem Ritualmord ein „Okkultmord“.

Tatsächlich stehen mitunter hinter vielen Morden andere Motive als aus den Ermittlungsakten ersichtlich.

Hinter dem Drang zum Töten können auch pseudoreligiöse oder okkult-satanistische Motive stecken. Auch religiöse Zwangs- und Wahnvorstellungen, deren Hintergründe die allerwenigsten Kriminalisten überhaupt erfassen können.

Die verborgenen Seelenschichten der Ritualmörder bleiben für sie zumeist undurchdringlich. Der „Mord mit Ritual“ stellt die Ermittler immer wieder vor Rätsel und vor Unglauben. Und deshalb versagen sie auch oft bei der Bearbeitung dieser Fälle.

Die wahren, die okkulten Hintergründe der rituellen Morde bleiben fast immer unerkannt. Genau das ist das wirklich Erschreckende! Vieles lässt sich nicht belegen, ist nicht zu dokumentieren. Denn dieser subreligiöse Untergrund mit seinen „Machern“ und Lehren ist streng geheim. Unverständlich und verschleiert für „Nichteingeweihte“. Fast gar nichts dringt nach außen. Und wenn dann nur das, was auch nach außen, an Profane, dringen soll. Vieles hat Methode: Täuschen, Tarnen, Lächerlich machen kennzeichnet den okkult-satanistischen Untergrund in Deutschland.

Denn „Verschwiegenheit“ ist, so ein Insider der Szene, das „A und O!“ [13]

FORTSETZUNG FOLGT…


Mehr schockierende Hintergrundinformationen:

Print: Hier erhältlich!

ebook: Hier erhältlich!


Quellen:

[1] vgl. hierzu auch beispielsweise: „Brockhaus“, Stichwort „Ritualmord“ oder „wissen.de“ etc.

[2] vgl. Michael M. Rind: „Menschenopfer – Vom Kult der Grausamkeit“, Regensburg 1996, S. 7

[3] vgl. „Wurde Eismensch Ötzi Opfer eines Ritualmordes?“ in: „Zollernalb-Kurier“ v. 16.01.02 in Bezug auf die Februar-Ausgabe des „National Geographic“

[4] vgl. „Archäologie: Grausamer Götterdienst“ in: „Der Spiegel 5/2006“, S. 122

[5] vgl. „Die Bibel“, Württembergische Bibelanstalt Stuttgart, 1972, S. 683 (AT)/Barbara Ehrenreich: „Blutrituale – Ursprung und Geschichte der Lust am Krieg“, München 1997, S. 78

[6] vgl. Heidi Peter-Röcher: „Mythos Menschenfresser“, München 1998, S. 89/Michael M. Rind: “Menschenopfer – Vom Kult der Grausamkeit“, Regensburg 1996, S. 67ff.

[7] vgl. „Dem Teufel geopfert“ in: „Der Spiegel 52/1996“, S. 152

[8] vgl. „Die Bibel oder die ganze Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments nach der Übersetzung Martin Luthers“, Württembergische Bibelanstalt Stuttgart 1972, S. 567ff. (Altes Testament)

[9] vgl. Barbara Ehrenreich: „Blutrituale“, München 1997, S. 81

[10] vgl. Wolfgang Bauer/Irmtraud Dümotz/Sergius Golowin: „Lexikon der Symbole“, München 1995, S. 398

[11] vgl. Reay Tannahill: „Fleisch und Blut – Eine Kulturgeschichte des Kannibalismus“, München 1979, S. 22

[12] vgl. Rind, S. 13, 14

[13] vgl. Grandt/Grandt: „Schwarzbuch Satanismus“, München 1996, S. 163


Foto: Screenshot aus og. 1. Video


 

Advertisements

NEUERSCHEINUNG: “Hexenjagd auf Donald Trump!” – Die journalistische Provokation gegen das Politik-Establishment & die Fake-News-Medien!


Die journalistische Provokation gegen das Politik-Establishment & die Fake News Medien!

Ihre Lügen und Diffamierungen werden entlarvt!


„Ekelpaket erster Klasse“, „gewalttätiger Tyrann“, „Ausbeuter und Menschenschinder“, „vulgäres Raubein“, „Vollidiot“, „Kotzbrocken“, „Hassprediger“ – so wurde und wird Donald J. Trump von der amerikanischen und hiesigen Presse bezeichnet, beleidigt, beschimpft und diffamiert. Und noch weitaus schlimmer. Auch von deutschen Politikern.

 Hexenjagd auf Donald Trump reißt den Mainstream-Medien und dem Politik-Establishment gnadenlos die Maske vom Gesicht, die mit Fake und No News, Lügen und Bashing gegen den amtierenden US-Präsidenten vorgehen und somit Schande über den Journalismus und die Diplomatie gebracht haben und noch immer bringen.

Erstmals werden diese Entgleisungen faktisch belegt einem breiten Publikum zugänglich gemacht, zeigen gleichermaßen Trumps Kampf gegen die selbsternannte „Gutmenschen-Elite“ auf.

Zu Trumps „America first-Agenda“: Genau diese „nationale Ausrichtung“, dieses „Endlich-sagt’s-mal-einer“, ist vielen ein Dorn im Auge. Und das, obwohl die Politiker – auch hierzulande – ihren Amtseid nicht auf die globalisierte Welt, die Europäische Union oder auf sonst etwas ablegen, sondern auf ihr Land!

So ist der offizielle Wortlaut des nationalen Amtseides des US-Präsidenten, der in sein Amt eingeführt wird:

I do solemnly swear that I will faithfully execute the Office of President of the United States, and will to the best of my Ability, preserve, protect and defend the Constitution of the United States.

(Ich schwöre feierlich, dass ich das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten getreu ausüben und die Verfassung der Vereinigten Staaten nach bestem Kräften bewahren, schützen und verteidigen werde).

Auch Kanzler und Minister in Deutschland müssen einen nationalen Amtseid ablegen, der da lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“


Hier >>> erhältlich!


Das Wort national ist heute jedoch verrufen wie niemals zuvor. Zumindest in Deutschland wird es gar indirekt mit rechtsextrem gleichgesetzt. Ein böses, ein verschmähtes Wort, das kaum noch jemand über die Lippen kommt um nicht gleich in die wohl bekannte rechte Ecke gestellt zu werden.

Deshalb ist vor allem hierzulande Donald Trumps nationaler Weg verhasst. Und damit auch er. Die Medienveröffentlichungen, Bücher und Filme sprechen eine klare Sprache. Einen besseren Beleg hierfür gibt es nicht, wie ich Ihnen noch ausführlich aufzeigen werde.

Gewiss, mit der Veröffentlichung von Hexenjagd auf Donald Trump provoziere ich. Ganz bewusst. Um es aber an dieser Stelle gleich klipp und klar zu sagen: Nein, ich finde nicht alles gut, was US-Präsident Donald Trump gesagt hat und sagt. Nein, ich finde nicht alles gut, was er tut. Und nein, ich teile seine zahlreichen verbalen Entgleisungen nicht, die er sich bislang geleistet hat.

Aber: Ich finde es genauso wenig in Ordnung, wie das Mainstream-Establishment, Politiker und Medien hüben und drüben des Großen Teiches mit dem wohl mächtigsten Mann der Welt umgehen. Oft mit Fake- oder No News, Bashing, Beleidigungen und Beschimpfungen unterster Stufe bis hin zur Bedrohung von dessen Familie.

Deshalb dieses provozierende Trump-Buch, das sich bewusst von den vielen Dutzenden anderen der letzten drei Jahre – die sich immer kritisch und völlig undifferenziert – mit seiner Person und seiner Arbeit auseinandersetzen, abhebt.

Hexenjagd auf Donald Trump ist jedoch kein „Weißbuch“, sondern eine Abrechnung mit dem herkömmlichen Politik- und Medien-Establishment in Form von Schlaglichtern, Artikeln, in einem Zeitraum von 2016 bis 2019. Dieses Establishment arbeitet mit allen – wirklich allen – Mitteln und Tricks,  um einen Politiker zu diskreditieren, der sich außerhalb ihrer „Gutmenschen-Elite“, außerhalb der „Schattenregierung“, außerhalb des „Tiefen Staates“ stellt.

Übrigens, so wie einst John F. Kennedy auch, der allerdings sein Engagement mit dem Leben bezahlen musste. Genauso wie sein Bruder Robert „Bobby“ F. Kennedy. Aber das ist eine andere Geschichte …

In Bezug auf das herrschende Politik- und Medienkartell warnte Donald Trump eindringlich: „Alle die ihre Kontrolle hinterfragen, werden dämonisiert, als Sexisten, Rassisten, xenophob und moralisch verformt. Sie werden dich attackieren, sie werden dich arm machen, sie werden Möglichkeiten finden deine Karriere und deine Familie zu zerstören, sie werden Möglichkeiten finden, dich zu zerstören, inklusive deiner Reputation. Sie werden lügen, lügen, lügen und noch einmal – sie werden schlimmere Dinge machen, als das! Sie werden tun, was immer auch nötig ist.“


Hier die ganzen Fakten, Fake News, Lügen, erstmals zusammengefasst:

Hier >>> erhältlich!


Foto: Collage aus Symbolbildern Pixabay.com (https://pixabay.com/de/photos/american-flagge-vereinigte-staaten-839775///https://pixabay.com/de/illustrations/trump-pr%C3%A4sident-vereinigte-staaten-2049550/)

DIE JOURNALISTISCHE PROVOKATION!

 

DEMNÄCHST NÄHERE INFORMATIONEN!

(photo credit: Gage Skidmore <a href=”http://www.flickr.com/photos/22007612@N05/40525854191“>Donald Trump</a> via <a href=”http://photopin.com“>photopin</a> <a href=”https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/“>(license)</a>)

 

Dieses Buch kann Leben retten: “ÜBERLEBEN UM JEDEN PREIS!” Terror-Crime-Crash-Survival (Video)


Deutschland wird immer gefährlicher!

Internationaler Terrorismus!

Clan- und Islamisten-Kriminalität!

Euro-Crash und Bürgerkrieg!

SO ÜBERLEBEN SIE!


Die aktuellen Konfliktherde weltweit, der internationale Terrorismus, der längst schon die EU und auch Deutschland erreicht hat, das Flüchtlingsdrama und die noch immer anhaltende Eurokrise – all das zeigt uns, dass weder Frieden noch Wohlstand garantiert ist.

Die Krisenszenarien nehmen immer mehr zu. Und zwar in einem Ausmaß, das viele wohl kaum für möglich gehalten hätten. Nicht wenige Experten und selbst Politiker warnen bereits vor einem Zerfall des gemeinsamen europäischen Projektes und schließen in den kommenden Jahren einen Euro-Crash und einen Bürgerkrieg nicht mehr aus.

Die Lunte am Pulverfass brennt bereits lichterloh.

Terror, Crash, Bürgerkrieg …


Was aber wenn der Euro tatsächlich crasht?

Wenn es zu Unruhen, zu Aufständen, gar zu einem Bürgerkrieg mitten in Europa, in Deutschland kommt?

Wie sieht so ein Szenario tatsächlich aus, zu dem längst schon die Pläne in den Schubladen der Politik, der Sicherheitsbehörden, der Banken und Versicherungen liegen? Was passiert dann mit uns?

Was heißt es für jeden Einzelnen, wenn der Staat die längst verabschiedeten Notstandsgesetze verkündet?

Mit welchen Mitteln schlägt die Regierung hinsichtlich einer Aufstandsbekämpfung gegen das Volk zurück?

Und wie könnte hierzulande eine daraus folgende Wirtschaftskatastrophe aussehen?

Das alles erfahren Sie in dem vorliegenden Buch. Sie werden es nicht glauben wollen, was im Notfall alles auf Sie zukommt! Es ist wirklich mehr als erschreckend!

Außerdem werden neue Fakten und Hintergründe zur Terror-, Kriminalitäts- und Bürgerkriegsthematik aufgezeigt, die mitunter mit überlebenswichtigen Sicherheitsregeln ergänzt werden, nach dem Motto: Wie können Sie sich und Ihre Familie effektiv gegen all diese Gefahren schützen?

Guido Grandt verrät Ihnen weiter:

    • Was verschweigen bundesdeutsche Politiker hinsichtlich Euro-Crash, Bürgerkrieg, Terror, Clan- und Islamisten-Kriminalität?
    • Wie sehen die Terror-Szenarien der Sicherheitsbehörden in diesem Land aus?
    • Wo liegen die definitiven Anschlagsorte?
    • Dezidiert geht der Autor auch auf Fahrzeug-Attentate, Amokläufe, Schießereien und Überfälle ein.
    • Auch auf politische Unruhen, Massenproteste und sonstige Tumulte
    • Und wie Sie bei einem staatlichen Notstand Ihren Grundbesitz, Ihr Haus sichern.
    • Fehlen darf auch nicht die Beschreibung eines „richtigen“ Fluchtweges – wenn alle Stricke reißen.

Ein weiterer Aspekt, über den öffentlich so gut wie nie gesprochen wird, ist jener der Notfall-Versorgungsdefizite bei Terroranschlägen, die wir hierzulande unbestreitbar haben, erweitert mit Erste-Hilfe-Maßnahmen in einem Notfall.

Im Anhang erfahren Sie möglich Szenario, das Sie vorwährend und nach einer Währungsreform erwartet und wie die beste Vermögenssicherung in der Krise aussieht.

DAS IST MEIN WICHTIGSTES BUCH, WEIL ES LEBEN RETTEN KANN!

„Den größten Fehler, den Sie machen können, ist davon auszugehen, dass in Europa, in Deutschland kein Crash, kein Bürgerkrieg, kein Staatsbankrott und kein großer Terroranschlag geschehen könnte! Die Geschichte hat uns viele Male gezeigt, dass sich alles innerhalb kürzester Zeit ändern kann. Auch und vor allem zum Schlechten. Darauf müssen Sie vorbereitet sein – Überleben um jeden Preis!“


Jetzt neu!

Hier >>> erhältlich!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


“DER TODESKUSS DER MONSTERKRABBEN” – Mein neuer JERRY COTTON-KRIMI


Heute erscheint mein neuer Jerry Cotton-Krimi: “Todeskuss der Monsterkrabben.”

Es ist wohl einer der ungewöhnlichsten Cotton-Krimis, der den Special Agent in die Beringsee führt, im Todeskampf mit Gangstern und  Riesenkrabben auf einem Trawler!

Hier der Roman-Teaser:

Phil und ich saßen in einem japanischen Restaurant und aßen Krabben, als in unserer unmittelbaren Nähe eine Bombe explodierte! Mehrere Menschen wurden verletzt und getötet, darunter auch der Besitzer. Zum Glück kamen mein Partner und ich mit dem Schrecken davon. Noch ahnten wir nicht, dass das erst der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Anschlägen war – und dass die Krustentiere, die wir eben noch verspreist hatten, eine zentrale und unheimliche Rolle dabei spielten …

Zu kaufen im Buch-, Kiosk- und Einzelhandel. Auch als eBook!

ICH KLAGE AN – “Gnade euch Gott!” – Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche! (VIDEO)


Schockierend! Beschämend! Grauenvoll!

Die Dokumentation der Schande!

Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche!


Jahrzehntelang von der Katholischen Kirche vertuscht und verharmlost, die Hilfeschreie und Schicksale von weltweit Hunderttausender kindlicher und jugendlicher Opfer ignorierend.

Genauso wie ihre Verzweiflung, ihre Angst, ihre Wut …

In diesem Buch geht es um Vergewaltigung, Folter, Missbrauch und anderer Verbrechen – begangen von Tätern im Talar.

Ursprünglich habe ich dieses Buch unter dem Titel Täter im Talar schon 2012 zusammen mit meinem Kollegen Peter Jamin geschrieben. Allerdings wurde es nie veröffentlicht. Und das, obwohl wir zuerst mit einem, dann mit einem zweiten Verlag einen Buchvertrag abgeschlossen haben, distanzierten sich beide Häuser letztlich nach Vorlage des Manuskripts von einer Veröffentlichung. Zu “heiß”, zu “delikat”, “können wir so nicht verbreiten”, hieß es dazu hinter vorgehaltener Hand, obwohl das Exposé sozusagen “abgenickt” und gar eine Pressekonferenz ins Auge gefasst war.

Vielleicht lag es auch daran, dass nicht nur die Schandtaten der Katholischen Kirche von ihrem Ursprung her, sondern ebenso die Verstrickung ihrer höchsten Würdenträger darin behandelt werden. Dass das Buch den “moralischen Sündenfall” der Kirche so eklatant anklagt, wie möglicherweise kein anderes zuvor.

Mit Gnade euch Gott liegt nun die Auskoppelung “meiner” Kapitel dieses Buches vor, das nie veröffentlicht wurde. Der Stand entspricht dem von Anfang 2012. Der ursprüngliche Text wurde nicht aktualisiert, lediglich die Kapitel umgestellt, unwesentlich bearbeitet und an manchen Stellen aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen leicht gekürzt. Dabei versteht es sich von selbst, dass sich verschiedene Konstellationen und/oder Personen in ihren Ämtern und Funktionen zwischenzeitlich geändert haben.


Hier erhältlich!


Nichtsdestotrotz hat dieses bislang unveröffentlichte, gar verschwiegene Buch nichts, aber auch gar nichts von seiner Aktualität und Brisanz verloren. Mehr noch – es ist geradezu ein zeithistorisches Dokument über die Pädokriminalität in der Katholischen Kirche.

Während hohe Würdenträger lange Zeit von Versagen, Fehlern, Übergriffen oder einfach “Vergehen” ihres Personals sprach, ging und geht es nach wie vor um Kriminelle, um Straftaten, um Strafbarkeit! Dennoch wurden nur wenige geistliche Kinderschänder wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht gestellt und verurteilt. Und keine Kirchenführer dafür in die Verantwortung genommen oder harte Konsequenzen für sie verlangt.

In dem vorliegenden Buch beleuchte ich dieses Thema der Schande von ihren Ursprüngen bis in die jüngste Gegenwart. Mein Kollege Peter Jamin, schrieb treffend dazu:

“Dieses Buch ist eine Dokumentation des Grauens und der Schmerzen, die weltweit Hunderttausende von Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Jahrzehnten im Dunkeln der Kirchen ertragen mussten – und viele der Täter und ihre Mitwisser leben immer noch mitten unter uns – und beten gemeinsam mit den ahnungslosen Gläubigen zu Gott, als hätten sie nie eine Schuld auf sich geladen.”

So scheue ich mich keineswegs, die Verbrechen der wollüstigen Päpste und weiterer “Gottesmänner” zu benennen, die Internationale des Missbrauchs aufzuzeigen, genauso wenig wie die Kirchenstrategien der Strafvereitlung, des Schweigens, der Ausreden und der Vertuschungsversuche. Jeweils mit Fallbeispielen, die die Dimension dieser Gräueltaten sowie das Leid der Opfer erst richtig klar macht.

Außerdem beleuchte ich das Tabu, weshalb Priester überhaupt zu Tätern werden und wo die Ursachen liegen.

Wohl mit das “brenzligste” Kapitel ist jenes über Homosexualität, dem Zölibat und dem Kindesmissbrauch und ob es Zusammenhänge gibt oder nicht.

Ebenso hinterfrage ich die Wirksamkeit von Therapien, um (geistlichen) Pädokriminellen zu helfen und wie groß die Rückfallquoten tatsächlich sind.


Hier erhältlich!


Schon jetzt verspreche ich schockierende Erkenntnisse, die das Weltbild von manchem gehörig ins Wanken bringen wird.

Zu guter Letzt beschäftige ich mich mit den (auch politischen) Maßnahmen, um den Missbrauch zu bekämpfen und scheue mich nicht, den schändlichen Umgang mit den Opfern zu thematisieren. Der Leser wird schnell das “politische Lügentheater” durchschauen, bei dem wieder einmal die Gepeinigten weitgehend auf der Strecke bleiben.

Wie bereits angedeutet: Diese brisante Thematik ist so aktuell wie eh und je. Trotz offizieller Bemühungen der Katholischen Kirche, hat sich in den letzten Jahren im Wesentlichen nicht viel geändert. Nach wie vor sind weltweit unschuldige Kinder und Jugendliche – Mädchen und Jungen – den Tätern im Talar wehrlos ausgeliefert. Das muss sich endlich ändern! Und zwar nicht durch bloßes Gerede, sondern durch ernsthafte Taten und Veurteilungen der pädokriminellen Priester!

Zuletzt hoffe ich, dass das vorliegende Buch die Augen jener Gläubigen öffnet, die diese schändlichen Verbrechen der Gottesmänner nach wie vor bestreiten. Das wäre ein erster Schritt, den Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche wirksam zu bekämpfen.

Vergessen wir bei der ganzen Diskussion eines nie: Es sind unsere Kinder! Deshalb widme ich Gnade euch Gott allen Opfern.


Hier erhältlich!


Ich decke u.a. auf:
… den moralischen „Sündenfall“ der Katholischen Kirche!
… die Geschichte der Sexualstraftaten in den Kirchen!
… die Verbrechen der Kirche!
… das schändliche Sexualleben der Päpste!
… die Internationale des Missbrauchs in den Kirchen!
… das „Böse“ mitten im Herzen des Vatikans!
… das Schweigen der Päpste zur internen Pädokriminalität!
… Kirchenstrategien: Strafvereitlung, Schweigen, Ausreden und Vertuschungsversuche!
… warum Priester zu Tätern werden!
… wie die Kirchen den Tätern helfen!
… die Wahrheit über Sexualtherapien, Rückfallquoten & „Heilungschancen“!
… der Verrat an den Opfern!

Zusätzlich untermauern viele Fallbeispiele die brisanten & schockierenden Fakten dieses Buches, das kein Verlag drucken wollte! 



Erhältlich als Print >>> HIER!

Erhältlich als ebook >>> HIER!


Foto: Priest with shadow of children” (ambrozinio/Shutterstock 212808556)



NEUER Sachbuch-Schocker: “OKKULT-MORDE – Tod in Teufels Namen!” (VIDEO)


Ritualmorde, Menschenopfer, Satanismus!

Mitten unter uns!

Endlich die ganze schockierende Wahrheit!


Schon seit über drei Jahrzehnten beschäftige ich mich mit dem dunkelsten Drift des religiösen Untergrunds. Und dazu gehört zweifellos der harte Satanismus mit seinen Blutopfern und Ritualmorden.

Bis heute sind diese Themen ein Tabu. Oder werden als “Verschwörungstheorien” abgetan.

Doch nun ist es endlich Zeit für die schockierende Wahrheit!

Denn es geht um uns, um Sie, um unsere Kinder – und damit um unsere Zukunft!


Sehen Sie hier:

Hier erhältlich!


Bei den Logen, Orden, Zirkeln und Kulten des „Hardcore-Satanismus“ ist die Sprache von „unnatürlicher Vereinigung“, von „geheimen Instruktionen“, von „Liebe unter Willen“, Blutriten, Kindsopfern und Kannibalismus; vom Tod als „Tor zur vollständigsten und dauernden Freude“ und von einer „magischen Handlung“, die „im Tod endet“.

Aleister Crowley, der Mentor des Neo-Satanismus, dem die meisten Satanisten weltweit huldigen, hat Anweisungen für rituelle Opferungen, auch von Kindern verfasst:

„Aber das Blutopfer ist, obschon gefährlicher, wirksamer; und für fast alle Zwecke ist das menschliche Opfer das Beste.“ Das festgelegte Opfer soll „erbarmungslos zur Strecke“ gebracht werden. Denn: „Opfere Vieh, klein und groß: nach einem Kind (…)“

Und: „Für die höchste spirituelle Arbeit muss man dementsprechend das Opfer wählen, das die größte und reinste Kraft in sich birgt. Ein männliches Kind von vollkommener Unschuld und hoher Intelligenz ist das befriedigendste und geeignetste Opfer.“

Der berühmte Magier Eliphas Levi behauptet sogar, dass wenn die Grimoire, mittelalterliche Zauber- und Beschwörungsbücher, von einer „jungen Ziege“ sprechen, in Wirklichkeit ein „Kind“ gemeint sei!

Eine Hexe, selbst Szene-Kennerin, erklärt mir in einem Interview, dass für Satanisten das „junge“ und „unbefleckte“ eine große Rolle spielt. Satanisten hätten keinen Respekt vor menschlichem Leben. Es würde um Macht gehen und sie hätten keine Hemmungen Menschen oder ein Kind umzubringen, um die totale Macht zu erlangen.

Ein anderer Satanist schreibt in einem persönlichen Brief, der mir vor liegt: „Der Wunsch nach ganz besonders jungen Opfern ist auch nicht leicht erfüllbar. Da hatte de Sade es leichter“.


Hier erhältlich!


Oder wie ein Insider, der sich selbst in der okkult-satanistischen Szene tummelt, mir bei einer Undercover-Recherche fast süffisant auf meine Frage antwortete, ob er Kontakt zu Leuten hat in Bezug auf „Blutopfer“, die nicht nur mit Katzen herumhantieren? „…Ich sagte Ihnen schon, ich kann Ihnen da weder ja noch nein sagen, weil darüber, das Sie können sich ja vorstellen, geht keiner hausieren…“

Unbestreitbar sprechen, verlangen und realisieren Satanisten die Tötung von Opfern. In einem geheimen Ritual (dem „Ritual von Apep“) erklärt Aleister Crowley in seinem „Liber Stellae rubeae“ in Vers 22 und 33 beispielsweise: „Auch soll er (der Meister/d. A.) ein junges Kind auf dem Altar töten, und das Blut soll den Altar mit Geruch wie von Rosen bedecken…Du sollst niemand die innere Welt dieses Ritus enthüllen: deswegen habe ich in Symbolen geschrieben, die nicht verstanden werden können.“

Crowley behauptet zwischen 1912 und 1928 selbst rund einhundertfünfzig Knaben geopfert zu haben![11]Allerdings meinen Crowley-„Kenner“, das dies lediglich „allegorisch“ zu verstehen sei, und Crowley mit „Kind“ nichts anders als „Sperma“ gemeint habe, so wäre eben sein eigener Humor gewesen!

Gleichzeitig wiederum resümieren sie: „Es soll keineswegs ausgeschlossen werden, dass Croweleys Texte in unterschiedlicher Weise interpretiert werden. Möglicherweise finden sie für Einzelne wörtlich als Vorlage oder Rechtfertigung eines strafbaren Tuns Verwendung. In einer gehörigen Überdehnung ihres religiösen Bekenntnisses glauben schließlich auch Angehörige anderer Religionen bisweilen, sich selbst ins Paradies sprengen zu müssen…Und so gibt es sicherlich Fanatiker, die Crowleys Aussagen umgefärbt in ihr ohnehin schon auffälliges Persönlichkeitsprofil einbauen können, um sich nun religiös-philosophische Rechtfertigungen für ihre asozialen Verhaltensmuster zurecht zu legen.“

Hans-Jürgen Ruppert von der „Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen“ in Berlin spricht im Zusammenhang mit „Kriminellen Vergehen und Straftaten Jugendlicher mit einem satanistischen Hintergrund“ auch von „Mord mit oder ohne spezifisch satanistische Rituale (‚Ritualmord’)“.

Der ehemalige Großmeister einer noch heute sehr aktiven okkult-magischen Loge gesteht in einem mir vorliegenden Schreiben den Zusammenhang von Menschenopfern: „Auch Menschen können geopfert werden…Ich bin für die Opferung von Menschen. Es sollten sowohl Tiere als auch Menschen geopfert werden“! Und: „Opfer- und Tötungsarten sollten auch in der magischen Praxis vollzogen werden. Siehe die FOGC-Loge[17] in den 20iger Jahren oder die schwarzen Messen in Frankreich.“


Hier erhältlich!


Und ein anderer Satanist meint, dass wenn Menschen im Rahmen eines Rituals einen anderen töten, dies kein „Mord“, sondern ein „Opfer“ wäre.

Und diese Blutopfer (beim Töten durch „Blutvergießen“, weil auch Menschenblut eine „heilende Lebenskraft“ darstellt, so die Vorstellung der Okkultisten) werden auch an bestimmten Kalendertagen oder zur Verfolgung eines bestimmten Zwecks durchgeführt.

Der Journalist und Filmemacher Rainer Fromm berichtet in seinem Buch „Satanismus in Deutschland“ davon, das der „Order of Nine Angels“ aus Großbritannien, Menschenopfer als förderlich für die „Arbeit von Satan“ beschreibt und als „kraftvolle Magie“ sieht. Denn diejenigen, so ist in einem Internet-Aufsatz des Ordens zu lesen, „die an einem Opfer-Ritual teilnehmen, müssen sich am Tod weiden.“


Lesen Sie hier die ganze schockierende Wahrheit mit allen Fakten & Hintergründe über den okkulten Wahnsinn in unserer Mitte:

HIER >>> BESTELLEN ALS PRINTAUSGABE!

HIER >>> BESTELLEN ALS EBOOK!


Fotos: Symbolbild Pixabay.com